Akkreditiertes Prüflabor, Technische Dokumentation, Zugang zu internationalen Märkten. Alles aus einer Hand.
Mein Weg in die Medizintechnik: Vom Patientenbett an den SchreibtischKEYMKR-Mitarbeiterin Annika Köneking im Interview.

Regulatory Affairs Expert Talks in Würzburg: Updates zur MDR und IVDR, wir waren dabei!

Nach zweijähriger Coronapause sind wir mit viel Vorfreude als Hauptsponsor auf die Präsenzveranstaltung nach Bayern gereist.

Nachdem im Mai 2017 die neuen Verordnungen für Medizinprodukte, die Medical Device Regulation (MDR) und In-Vitro-Diagnostika, die In-Vitro-Diagnostik Device Regulation (IVDR) in Kraft traten, hatten sich für die Hersteller der Medizintechnik reichlich Herausforderungen ergeben, die nicht immer leicht zu stemmen waren oder sind.

Wo steht die Branche?

Wie sind die Erfahrungen nach MDR Umsetzung? Was haben wir daraus gelernt und in wie weit lässt sich bei der Umsetzung der IVDR Bezug drauf nehmen? Welche Probleme gab es? Und wie lassen sich die bei der Umsetzung der IVDR vermeiden? Antworten auf diese und auch noch viele weitere Fragen gaben die Experten am 15. März im Vogel Convention Center in Würzburg.

Hindernisse, Vorteile und Chancen von MDR und IVDR

Schon im Vorwege hatte sich die DeviceMed mit dem Programm und den daraus resultierenden Fragestellungen des Kongresses beschäftigt. Unser Geschäftsführer, Thomas Bohnen, wurde im Interview um Einschätzungen gebeten. Unter anderem dazu, was seines Erachtens die größten Hindernisse der neuen EU-Verordnungen seien oder welche Vorteile sie mit sich bringen und welche Chancen sich daraus ergeben. Unter dem Titel „Die große Masse der Hersteller ächzt unter der Last der Anforderungen“ ist das ganze Interview zu lesen, das über Tage hinweg zu den meistgelesenen Beiträgen der DeviceMed zählte und die Lage der Branche kompetent erfasst und ehrlich beschreibt. Zum Interview geht’s hier.

KEYMKR als Keynote Speaker

Mit dem Vortrag „Prototypen - Bindeglied zwischen Theorie und Praxis“ war Thomas Bohnen als Keynote Speaker des Kongresses vorgesehen. Aufgrund einer Erkrankung aber von seinem Kollegen und ebenfalls KEYMKR Geschäftsführer Werner Knopp vertreten worden. Welche Rolle genau den Prototypen im komplexen Entwicklungsprozess der Medizinprodukte zukommt, wo die Stolperfallen lauern und durch Einhaltung welcher Prozesse der Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis gelingt, erklärte Werner Knopp anschaulich in seinem Vortrag, der Keynote der Regulatory Affairs Expert Talks. Hier geht es zum Vortrag.

Kathrin Römer
Marketing Manager